Fünf Monate alt


Falls Sie über die Neuigkeiten-Seite hier gelandet sind: auch dass ist unsere süße kleine Frieda! Allerdings nach dem Trimmen, das sie übrigens vorbildlich mitgemacht hat. Kompliment an Friedies Familie, ich habe selten einen so geduldigen und lieben Junghund auf dem Tisch gehabt. Sie hat sich geduldig all die fusseligen Welpenhaare herauszupfen lassen und was da zum Vorschein kam, fand ich einfach toll - so eine hübsche Maus, am liebsten hätte ich sie dabehalten :o).

Mama Loona und der Rest der vierbeinigen Familie fand allerdings, dass es vor allem einen gewissen Erziehungsrückstand "unter Hunden" aufzuarbeiten galt und so hatte Klein Frieda erst mal nichts zu lachen.


... was vor allem Pearl ganz toll fand. Endlich war sie mal nicht die Kleinste. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch von Frieda und Familie und bedanken uns noch mal für den super leckeren Kuchen


Elwood ist seine Welpenhaare auch schon losgeworden - Danke Anette! - und wir haben viele schöne neue Bilder von ihm und seiner Freundin Yelli bekommen. In den nächsten Tegen werden wir ihn besuchen. Es ist für uns immer besonders schön, wenn wir sehen können, wo unser Nachwuchs "gelandet" ist, deshalb schon jetzt vielen Dank für die Einladung. Hoffentlich bittet uns Yelli nicht, den kleinen Quälgeist wieder mitzunehmen, da könnte ich glatt in Versuchung kommen :o)


Erdarbeiter



Unsere kleinen E-Kinder demonstrieren hier wieder einmal, warum man den Cairn Terrier auch das "schottische Grabewunder" nennt. Ihre neuen Besitzer haben jetzt ganz besonders fleißige Helfer bei der Gartenarbeit - allerdings mit ganz eigenen Vorstellungen von der Gartengestaltung :o).

Frieda und Elwood haben sich gut eingelebt und sind sichtlich glücklich in ihren Familien. Frieda besitzt jetzt sogar ein Eigenheim:


Sie ist eine begeisterte Ballspielerin


und vor allem ist sie zum Fressen süß



Elwood relaxt hier mit seiner Freundin Yelli:


und wenn es im Garten zu ungemütlich ist, geht das natürlich drinnen genauso gut



Manchmal braucht man aber auch ein bisschen Zeit für sich allein - für eine ausgiebige Erholungspause :o).



Was für ein niedlicher Knirps!

Wir haben uns sehr über die vielen schöenen Fotos gefreut und senden herzlichen Grüße nach Salzgitter und Werl. Danke!






Tschüß Ihr Zwei
Die letzten Fotos aus dem alten Zuhause:



Elwood verabschiedet sich als Erster und fühlt sich sehr wohl auf dem Arm seines neuen Herrchens (junior)


und Frieda macht noch einmal ein Schläfchen auf ihrem Lieblingsplatz und mit dem Lieblingsspielzeug im Arm.

Elwood lebt jetzt in Werl in der Nähe von Dortmund bei Cairn-erfahrenen Menschen (dass ist auch nötig, denn er ist zwar süß, aber hat auch einen richtiger Terrierdickkopf) und mit einem hübschen dunklen Cairnmädchen zusammen.

Frieda ist nach Salzgitter umgezogen und bleibt also fast in der Nähe.

Wir sind sehr froh, für die beiden Mäuse so tolle neue Besitzer gefunden zu haben. Dieser " Miniwurf" hatte sich so toll in unser Rudel integriert, dass der Welpenauslauf meistens offen stand und die zwei "Kinder" immer überall dabei waren. Da wird der Abschied für alle besonders schwer. Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl, dass auch unsere Hunde die Zwerge vermissen - bei einem großen Wurf hat man meistens das Gefühl, dass sie froh sind, Herrchen und Frauchen wieder für sich allein zu haben. Um so mehr freuen wir uns, dass Elwood und Eliza gut in ihrem neuen Zuhause angekommen sind und sich - wie für kleine Cairnterrier üblich - so benehmen, als wären sie nie woanders gewesen :-)

Liebe Grüße an die Familien Willecke und Turner - wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihren neuen Familienmitgliedern.

Schon Tradition
haben inzwischen die Besuche unserer Freunde Irmhild und Raimund Stövesand mit Ihren Cairns "des deux Compagnons"


Auch wenn wir nicht gerade in der Nachbarschaft wohnen - wenn sie oder wir Welpen haben, müssen die natürlich begutachtet werden. Auch dieses Mal waren alle ihre Cairnis mit dabei und wir konnten wieder einmal feststellen, dass unsere kleinen Terrier doch sehr verträglich und gesellig sind. Zwar musste Flynn vorübergehend seine Freundin Buffy besuchen, weil eines der d.d.C-Mädels gerade mitten in der Hitze war und auch Loona musste ein bisschen auf Abstand gehalten werden, denn sie passt doch noch sehr auf ihre Babys auf. Aber besonders Pearl und unsere Jüngsten fanden den "Kollegenbesuch" super spannend.

Vor allem war Elwood ganz fasziniert von dem "großen Jungen" Ramazotti d.d.C.:


Den fanden wir übrigens, genau wie seine Schwester Rauke, ganz besonders hübsch. Hoffentlich werden unsere beiden Kleinen auch einmal so freundliche, temperamentvolle und schöne Junghunde. Jetzt war es aber schon mal schön zu sehen, wie unbefangen unsere Kleinen mit den "Fremden" spielen.

Draußen spielen

Das macht Elwood und Frieda am meisten Spaß - wenn die ganze Cairnbande durch den Garten tobt. Zusammen mit Pearl, Faye und Mama Loona wird es nie langweilig. Flynn und Ciara halten das junge Gemüse lieber auf Abstand, aber auch das haben die Kleinen schnell gelernt. Pearl dagegen teilt "schwesterlich" Kauknochen und Rinderhufe mit dem Nachwuchs.


Dieses Spielzeug macht ordentlich Radau - dank der leeren Konservendosen darin.


Das findet Elwood auch toll


...genau wie die Wippe


"Gleich hab ich dich!"


....erwischt!


Frieda aus dem Tunnel


Und danach ist es drinnen auch wieder gemütlich :o)


Elwood


Frieda


Endlich Frühling

Das wurde aber auch Zeit - endlich ist das Wetter schön genug für die ersten Ausflüge in den Garten. Dort gibt es im Moment einen echten Abenteuerspielplatz für große und kleine Hunde. Der Baumschnitt wartet nämlich noch auf den Abtransport. Die vielen Äste und Zweige eignen sich prima zum Darunterkriechen und Drüberspringen. Manchmal kann man die Zwerge kaum wiederfinden. Währenddessen ärgern die Spatzen die Großen - sie scheinen genau zu wissen, dass die Hunde sie in dem dichten Gestrüpp nicht erwischen können und flattern laut zeternd darin herum, statt wegzufliegen.


Elwood hat´s eilig


Frieda hat was Spannnendes entdeckt


und Elwood ist schon wieder unterwegs zu neuen Abenteuern

Umzug


Ab sofort muss unser Besuch wieder im Stehen Essen oder Kaffee trinken - das Esszimmer gehört wieder mal dem jüngsten Finnegans Nachwuchs. Elwood und Frieda-Eliza sind sehr zufrieden mit dem Unterhaltungsprogramm. Irgendwer von den Großen hat immer Lust, mit ihnen zu spielen und ab und zu dürfen die beiden auch raus aus dem Auslauf und die ganze Wohnung erkunden. Nun muss es nur noch draußen etwas wärmer werden und dann geht es endlich hinaus in den Garten. Schließlich sind sie schon richtig groß geworden:


Elwood



Frieda

29.03.2013


In der letzten Woche hat sich ganz schön viel getan - Elwood und Frieda lernen täglich dazu und haben inzwischen schon Bekanntschaft mit dem Rest des Rudels geschlossen. Allerdings geht das vorerst nur unter Aufsicht, denn Loona ist garnicht begeistert davon, ihre Kinder mit den anderen zu teilen. Pearl dagegen ist hin und weg - lebendige Quietschtiere! Bis jetzt war sie zum Glück sehr vorsichtig mit den Kleinen und besonders Frieda spielt schon fröhlich mit. Elwood ist noch ein bisschen vorsichtig, aber das wird sich bestimmt bald ändern. Hier sind erst einmal ein paar aktuelle Bilder vom Nachwuchs und seiner Mama, in Action und beim Schönheitsschlaf.

Eliza


Elizas neue Familie hat ihr schon ihren "richtigen" Namen gegeben: unser Blumenmädchen wird in Zukunft Frieda heißen. Gleich nachdem wir den großem Welpenauslauf aufgebaut haben, hat Klein-Frieda den Kennel für sich entdeckt und zu ihrem neuen Lieblingsplatz erkoren. Die Wurfkiste ist ihr seitdem egal. In der Box ist es doch viel kuscheliger.



Aber auch gespielt wird jetzt immer eifriger. Alles muss angeknabbert werden, es könnte ja etwas essbares dabei sein - die erste feste Nahrung haben die beiden E´s auch schon probiert und sich dabei sehr geschickt angestellt. Auch hier sind die beiden gegenüber unsererm letzten Wurf klar im Vorteil. Für zwei hungrige Welpen ist an der Futterschüssel genug Platz und man kann alles in Ruhe untersuchen, ohne gleich weggedrängelt zu werden.



Nach so vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen ist Frieda dann soooo müde. Und wenn sie schläft, ist unsere kleine Maus ganz besonders süß, oder?

Elwood


Mit 2 1/2 Wochen sind die Welpen schon ganz schön mobil und interessieren sich allmählich für ihre Umgebung. Wenn wir jetzt ins Welpenzimmer kommen, macht sich unser kleiner Blues-Brother Elwood gleich auf den Weg zu uns. Er kuschelt nämlich sehr gern, egal, ob mit Mama, seinem Schwesterchen oder uns Menschen. Also lässt er sich auch sehr gern auf den Arm nehmen und beschnuppert ausgiebig unsere Hände. Nach ein paar Streicheleinheiten schläft er dann entspannt ein, egal wo er sich gerade befindet. Bis jetzt ist Elwood ein ausgesprochen relaxter Welpe. Das heißt aber nicht, dass er eine Schlafmütze wäre - den Spielzeugaffen findet er höchst spannend und er kann für sein Alter schon ganz prima laufen.



Zeit also, die Wurfkiste zu vergrößern und außer einer Schlafecke auch einen Spielbereich einzurichten. Da die Kleinen jetzt auch beginnen, sich selbständig und ohne Mamas Hilfe zu lösen, liegt im vorderen Bereich ein Vlies aus - instinktiv suchen sich schon die ganz kleinen Welpen ein Plätzchen abseits des Schlafbereiches für ihre Geschäfte und der andersartuge Untergrund erleichtert später die Sauberkeitserziehung. Nach soviel neuen Erfahrungen muss dann aber doch wieder ausgiebig geschlafen werden:


10.03.2013


... unsere Riesenbabys! Elwood und Eliza schlagen in Punkto Gewichtszunahme alle Rekorde. Kein Wunder, schließlich teilen sie sich zu zweit acht "Zapfstellen" und es gibt niemals Streit um die besten Plätze. So ist es immer schön ruhig und friedlich in der Wurfkiste. Mama hat auch keinen Stress und bleibt daher geduldig liegen. Auch Loona findet es in der Wurfkiste oder besser noch auf der Liege um Welpenzimmer so richtig gemütlich.

Inzwischen krabbeln die beiden E-Kinder aber auch schon mal ziemlich fix durch die Gegend. Schließlich können sie jetzt bereits ein bisschen mehr von ihrer Umgebung wahrnehmen. Augen und Ohren haben sich geöffnet und funktionieren von Tag zu Tag besser.



Eliza sieht noch ein bisschen zerknautscht aus, aber man erkennt schon, dass sie ein kleiner Cairnterrier ist und kein Meerschweinchen ;o)



Klein-Elwood zeigt bereits die cairntypische dunkle "Maske" und hat ganz dunkle Öhrchen - es sieht so aus, als würde ein ganz besonders hübscher Rüde aus ihm werden.




02.03.2013


Loonas Kinder lassen es sich richtig gut gehen. Wie alle Babys beschäftigen sie sich ausschließlich mit trinken, schlafen und wachsen. Beim Schlafen darf mal der eine und mal die andere das Geschwisterchen als Kopfkissen benutzen. Mama passt derweil gut auf sie auf



Bis jetzt haben sich die Zwei super entwickelt und auch Loona geht es richtig gut. Die Erstbesichtigung durch unseren Zuchtwart ist schon erledigt und jetzt warten wir darauf, dass sich, so gegen Ende der kommenden Woche, die Augen und die Öhrchen öffnen. Hier nochmal Rüde und Hündin einzeln:


Elwood



Eliza


Geboren am 24.02.2013

Loona mit Finnegans Elwood Blues und Finnegans Eliza Doolittle . Wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit unserem jüngsten Nachwuchs.

Zum Seitenanfang
Zuletzt Aktualisiert: 12.06.17 um 20:23
Adminstration (Anmelden)